„Stromrebellin“ erhält Nobelpreis des Umweltschutzes

Ursula Sladek gründete die Elektrizitätswerke Schönau (EWS), das erste bürgereigene Energieversorgungsunternehmen in Deutschland, und liefert ihren Kundinnen und Kunden seit 1999 atomstromfreien und klimafreundlichen Strom Das „Modell Schönau“ ist bundesweit ein Vorbild für dezentrale Stromversorgung geworden. Für ihren bedeutenden Beitrag zur Demokratisierung der Stromversorgung erhielt Ursula Sladek den Goldman Environmental Prize, einen der wichtigsten Umweltpreise weltweit.

Quelle und vollständiger Artikel (direkter Link): www.solarportal24.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Energiepolitik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.