Solarenergie soll so hip wie iPad werden

Solarenergie müsse zum begehrten Luxusgut werden, genauso wie ein Auto oder ein Smartphone. Das erklärte Ökologiepionier Huang Ming am Montagabend bei einem Vortrag an der Universität Wien. Der Träger des Alternativen Nobelpreises startet lieber PR-Offensiven, statt sich auf Beschlüsse und Gesetze von Regierungen zu verlassen. Mit dem Projekt „Tal der Sonne“ hat er in Dezhou eine energieökologische Vorzeigestadt geschaffen. Durch Mikroemissions-Technologien könnten über 90 Prozent der durch konventionellen Energieverbrauch entstehenden Emissionen eingespart werden, erklärt er.

Quelle und vollständiger Artikel (direkter Link): www.salzburg.com/nachrichten

Dieser Beitrag wurde unter Energiepolitik, Energiewende, Photovoltaik, Solarthermie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.